Endlich zuhause


Lydia bekommt 2mal wöchentlich Frühförderung, zuerst zuhause, später in der Frühförderstätte in Stralsund

Wir fahren mit ihr zur orofazialen Therapie 1mal wöchentlich nach Greifswald

Unsere Tochter erhält 1mal wöchentlich Physiotherapie nach Bobath, die erste längere Zeit zuhause

4.-21.11.2003 Krankenhausaufenthalt wegen mangelnder Gewichtszunahme auf Grund ihrer Essstörung

22.11.2003 Einstellung auf Ernährung mit Frebini, einer kalorienreicheren Nahrung, immer erst einen Trinkversuch, den Rest sondieren

Lydia braucht fast immer die Magensonde durch die Nase, die kann theoretisch einen Monat liegen bleiben

Oft müssen wir aber eher zum Sondenwechsel, erst nach Greifswald, dann nach Stralsund ins Krankenhaus, zuletzt macht es auch der Kinderarzt ambulant

27.12.-13.01.2004 Krankenhausaufenthalt wegen eines Magen-Darm-Infekts

18.02.2004 Lydia überrascht uns, als sie das erste Mal in die Küche gekrabbelt kommt !

Sie räumt die unteren Schränke aus und ein, beschäftigt sich auf ihre Weise mit Büchern, zerreisst Zeitungen in kleinste Schnipsel...

27.04.2004 Lydia erhält jetzt spezielle Beutel zur Stomaversorgung, die können einen Tag kleben bleiben und sind praktischer als Mullkompressen

Wir inhalieren mit Lydia mindestens 2mal täglich mit Kochsalzlösung wegen ihrer "Frühchenlunge", haben dafür ein elektrisches Inhaliergerät

Spielen, Ausfahrten mit Kinderwagen oder zum Garten, Vorsingen... gehören auch zum Tagesprogramm und Lydia ist fröhlich dabei

03.07.2004: Lydia läuft das erste Mal den 8 Meter langen Flur in unserer Wohnung entlang !

ZURÜCK ZU SEITE 2

ZUR STARTSEITE

WEITER ZU SEITE 4